29.11.AllgemeinDemorückblick

Der 4. internationale Klimastreik | Wie Ananda den 29.11. erlebt hat

Schon Wochen vor dem vierten internationalen Großstreik ging es im Orgateam und auch bei mir persönlich ordentlich drunter und drüber. Die Tage waren gefüllt mit Stress, Euphorie und vor allem viel Arbeit. Obwohl ich mich ein wenig aus den organisatorischen Angelegenheiten herausgehalten hatte, habe ich dann am Streiktag versucht umso mehr mit anzupacken. Das heißt, bereits morgens um neun standen einige andere Orgamenschen und ich an diesem verregneten Freitag auf der Überlinger Hofstatt, haben Zelte aufgebaut und uns trotz miesem Wetter die Vorfreude auf einen weiteren super tollen Streiktag nicht nehmen lassen.

Fotograf: Lukas Höhn

Kurz bevor es dann endlich so weit war und wir uns auf zum Treffpunkt am Busbahnhof gemacht haben, wurden dann noch zur Begeisterung aller die Funkgeräte ausgepackt. Mit einem Knopf im Ohr fühlt sich so eine riesige Demonstration nochmal ganz anders an. Wenn man direkt die Streikzahlen durchgeben kann und auch so alles mitbekommt, was am anderen Ende des Demozugs gerade passiert.

Bei dieser Demo wurde ich außerdem zum ersten Mal inoffiziell als Ordner eingeteilt. Zufälligerweise hatte ich mir zusätzlich eine knallrote Segeljacke von einem anderen Orgamenschen geliehen und mit der neonorangenen Warnweste war der Look des laufenden Verkehrshütchen dann komplett. So stand mir nichts mehr im Weg, die ganze Route lang hin und her zu wuseln, nur um letztendlich ganz vorne am Demozug zu landen und die Schreier ein wenig zu unterstützen.

Mit diesen fliegenden Wechseln zwischen den einzelnen Positionen habe ich einen Einblick in fast jeden Bereich der Orgaarbeit am Demotag bekommen.

Sobald der Zug auf der Hofstatt angekommen war klärte sich dann auch noch zu unserem Glück der Himmel ein wenig und ließ den ein oder anderen Sonnenstrahl zu uns durchdringen. So wurde die Demo am 29.11. noch wunderschön, nicht nur durch Musik und Vorträge, abgerundet.

Bildergalerie

Der Anfang

Während der Demo

Bühne und Menschen

Vielen Dank an Lukas Höhn, Matthias Hoppe und all die anderen Fotografen für die tollen Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.