Hallo Antonia, 
Ich möchte Dir gerne von der letzten Demo erzählen, bei der ich war.
Am 29.11. war wieder ein Großstreik von FridaysforFuture in ganz Deutschland. Der letzte vergleichbare Streiktag war am 20.09. und an diesem Tag waren 1,4 Millionen Menschen auf der Straße und kämpften für ihre Zukunft. Am 29.11. waren es leider nicht so viele, vergleichsweise „nur“ 630.000 Klimaaktivisten.

Ich war, wie du weißt in Überlingen auf der Demonstration und hab dafür extra Schule geschwänzt. Auf Instagram hatte ich davor gelesen, das 1.000 Leute in Überlingen erwartet wurden und ich habe mich schon sehr auf die super Stimmung und die vielen aktiven Leute gefreut. Als ich dann zusammen mit meiner Freundin Lena und noch zwei Bekannten von ihr viel zu früh am Busbahnhof angekommen bin, war noch kein Mensch da und es hat geregnet, wie schon den ganzen Morgen lang. Als dann die ersten Orgaleute eintrudelten sind wir mit der Zeit von immer mehr Menschen umringt worden und es wurden immer mehr, bis wir dann um halb elf ca. 500 Menschen waren (Diese Zahl wusste ich natürlich erst im Nachhinein, ich hab die Menschen wie sie auf dem Parkplatz standen nicht gezählt :))

Fotograf: Lukas Höhn

Lena und ich bekamen ein echt cooles Banner, das auf fast jedem Bild zu sehen ist, weil wir ziemlich weit vorne gelaufen sind.
Während wir also mit dem Demozug gelaufen sind herrschte eine coole Stimmung und es hat sogar aufgehört zu regnen, was sehr gut für die Plakate aus Pappe war. Wir sind wirklich sehr langsam gelaufen, aber das war okay. Als wir dann irgendwann auf der Hofstatt angekommen sind waren zuerst noch sehr viele Leute da; diese Menge hat sich dann aber ganz schnell aufgelöst bis am Ende noch ca. 30 Leute dastanden und den Reden und den drei Bands zugehört haben. Das fand ich wirklich schade, denn die Reden waren wirklich gut und dass dann nur noch so wenig Leute da waren, war schon enttäuschend. Insgesamt war die Demo ja kleiner als erwartet und auch die deutschlandweite Zahl ist sehr geschrumpft. Doch woran liegt das? War das ungemütliche Wetter schuld? Sind die Klimaaktivisten müde geworden und haben keine Motivation mehr, weil sich ja eh nichts ändert?
Ich denke beide Faktoren haben irgendwie mitgespielt und halt zu diesem etwas kleineren Ergebnis geführt. Allerdings sollten wir 500 in Überlingen oder wir 630.000 in ganz Deutschland uns jetzt nicht auch die Motivation nehmen lassen, sondern weitermachen, immer weitermachen. Denn wenn wir jetzt aufhören dranzubleiben, dann wäre vielleicht alles irgendwie umsonst. Lieber mit weniger Leuten streiken, als gar nicht streiken. Außerdem sollten wir immer auch das Positive sehen: Es hätten auch weniger sein können. Die Leute, die da waren, hatten Spaß und erzählen das ihren Freunden weiter. Viele haben während der Demo schöne Momente der Gemeinschaft erlebt. Die Menschen, die bei den Reden noch zugehört haben, denen haben diese Reden vielleicht etwas gebracht. Und wenn das auch nur bei einer Person so war, dann hat es sich doch dafür schon gelohnt, oder? Also: Nicht aufgeben, immer weitermachen und das Positive dieser Demo sehen, den es geht ja schließlich um unsere Zukunft, die nur mit einer intakten Umwelt funktionieren kann. Darum sollte sich die Politik nun endlich kümmern! 

Deine Luna

PS: Und das nächste Mal bist du auch wieder dabei!

Bildergalerie

Der Anfang

Während der Demo

Bühne und Menschen

Vielen Dank an Lukas Höhn, Matthias Hoppe und all die anderen Fotografen für die tollen Bilder!